Aleksandra Kubas-Kruk

Biographie

Die polnische Sopranistin Aleksandra Kubas-Kruk singt in der Spielzeit 2018/19 ihre Paradepartie der Gilda in Verdis Rigoletto an den Opernhäuser in Novara, Warschau, Wiesbaden, Posen und Sassari. Debüts feiert Aleksandra Kubas-Kruk in Tokyo und Zürich, wo sie im Februar 2019 als Fräulein Silberklang in Mozarts Der Schauspieldirektor in der Tonhalle auftritt. In der Hosenrolle des Premislao in Vincis Gismondo re di Polonia singt sie am Theater an der Wien, Festival AlImprovviso Gleiwitz, der Moskauer Tschaikovsky Halle und in Warschau. Als Morgana in Händels Alcina tritt sie beim Händelfestival Karlsruhe auf.
 
Aleksandra Kubas-Kruk studierte an der Karol-Lipiński-Musikakademie in Breslau sowie an der Universität für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Die vielfach ausgezeichnete Sängerin erhielt unter anderem den Sonderpreis beim Internationalen Gesangswettbewerb in Toulouse, den 1. und den Sonderpreis beim Internationalen Stanisław Moniuszko Gesangswettbewerb in Warschau sowie beim Karol Szymanowski-Wettbewerb in Łódź, den Sonderpreis beim Internationalen Gesangswettbewerb „Toti dal Monte“ in Treviso und den Publikumspreis beim Internationalen Gesangswettbewerb in Malmö. Außerdem wurde sie mit dem Jan Kiepura Award als beste Sängerin und dem Wroclaw Music Award ausgezeichnet.
 
Ihr professionelles Operndebüt feierte Aleksandra Kubas-Kruk als Gilda an der Oper Breslau, ihr internationales Debüt als Cunegonde in Bernsteins Candide in Lucca und Ravenna. Am Moskauer Bolschoi debütierte sie als Königin von Schemacha in Der Goldene Hahn von Rimsky-Korsakow, gefolgt von Engagements als Königin der Nacht in Mozarts Die Zauberflöte, Feuer, Prinzessin und Nachtigall in Ravels Das Kind und die Zauberdinge. An der Oper Bonn gastierte sie in der Titelrolle von Léo Delibes‘ Oper Lakmé. 2015 debütierte sie in Warschau als Gilda. Am Badisches Staatstheater Karlsruhe gastierte sie bei den Internationalen Händel-Festspielen als Sigismondo in Arminio (2017) und Morgana in Alcina (2018). Engagements in der Spielzeit 2016/17 führten sie als Gilda an das Teatro Verdi in Triest (Premiere und Saisoneröffnung), als Konstanze in Mozart Die Entführung aus dem Serail an die Opéra Toulon und als Amina in Bellinis La Sonnambula ans Teatro Verdi nach Trieste. Engagements in der Spielzeit 2017/18 wiederum führten sie als Gilda an die National Theater in Warschau, als Violetta in Verdis La Traviata an die Opéra San Carlo in Neapel und als Lucia in Donizettis Lucia di Lammermoor an das Teatro Verdi nach Trieste. Die Künstlerin gastierte auch am Concertgebouw Amsterdam.
 
Als Ensemblemitglied der Oper Breslau sang sie unter anderem die Titelrolle in Lucia di Lammermoor, Adina in Der Liebestrank, Nanetta in Falstaff, Oscar in Un ballo di maschera, Susanne in Le nozze di Figaro, Pamina in Die Zauberflöte, Olympia in Les contes d’Hoffmanns, Sophie in Der Rosenkavalier und Violetta in La traviata.
Sie arbeitete mit Dirigenten wie Jesús López Cobos, Vassily Sinaisky, Peter Eötvös, John Axelrod, Stefan Blunier, George Petrou und Christopher Moulds und mit Orchestern wie dem Nationalen Symphonieorchester des Polnischen Rundfunks, der Nationalphilharmonie Warschau und der Philharmonie Posen.
 
2020 wird die Künstlerin u.a. ihr Debüt an der Züricher Oper feiern.

(03_2019, ersetzt alle älteren Versionen)

Downloads

Pressefoto A
Pressefoto B
Pressefoto C
Pressefoto D

Kalender

14 09 2019

ARMINIO (Sigismondo)

Ateneul Bucarest (RO)
11 10 2019

RIGOLETTO (Gilda)

Polish National Opera Warsaw (PL)
13 10 2019

RIGOLETTO (Gilda)

Polish National Opera Warsaw (PL)
Mehr Einträge anzeigen

Juliette (Gounod)

Susanna (Mozart)

press login

Aufnahmen

01 01 2018
Moniuszko: Widma
Moniuszko: Widma
01 01 2017
Musica Sacromontana XIII, Józef Zeidler, Missa D-Dur
Musica Sacromontana XIII, Józef Zeidler, Missa D-Dur
20 04 2018
Arminio DVD
Arminio DVD
G. F. Handel