Sonja Runje

Biographie

Stagione, die Zeitschrift des Musiktheater an der Wien, bezeichnet Sonja Runje in Ihrer Ausgabe 4/23 als eine der schönsten Barockstimmen unserer Tage.

Spannende Engagements warten auf Sonja Runje in der Spielzeit 2023/24, die ganz im Zeichen von Georg F. Händel steht. Sonja wird die Partie des Egeo in Teseo bei den Händelfestspielen Halle und die Partie der Teodata in Flavio am Musiktheater an der Wien interpretieren. Als Erenice in Caldara’s Il Venceslao wird Sonja bei den Tagen der Alten Musik Herne und beim Eufomia Festival Warschau, als Angelo di Giustizia in Galuppi’s Adamo am Musiktheater an der Wien und im Musiikkitalo Helsinki sowie in der Altopartie des Messias mitunter an der Nederlandse Reisopera mitwirken. Die Partie der Bradamante in Vivaldi’s Orlando Furioso wird Sonja in Bayreuth singen.

Bereits gesungenes Standardrepertoire der jungen Altistin sind Rollen wie Titelpartien in G. F. Händels Amadigi, Giulio Cesare in Egitto und G. Bononcinis Griselda, weiters Orfeo in Ch. W. Glucks Orfeo ed Euridice, Disinganno in G. F. Händels Il Trionfo del Tempo e del Disinganno, Cornelia und Tolomeo in G.F. Händels Giulio Cesare in Egitto, Calipso in N. Porporas Polifemo, Bradamante und Alcina in A. Vivaldis Orlando Furioso, Aacheloo in A. Steffanis La lotta d’Ercole con Acheloo, Sorceress in H. Purcells Dido and Aeneas, Erenice in A. Caldaras Il Venceslao, Isabella in G. Rossinis L’Italiana in Algeri,  Sesto in W. A. Mozarts La clemenza di Tito, Orlofsky in J. Strauss’ Die Fledermaus, Smeraldina in S. Prokofjews Die Liebe zu den drei Orangen, Frugola, Badessa und Zita in G. Puccinis Il Trittico, Olga in P. I. Tchaikovskys Eugen Onegin, Mércèdes in G. Bizets Carmen, Maddalena in G. Verdis Rigoletto usv.

Sonja Runje ist eine gefragte Oratorien- und Konzertsängerin. Bisherige Auftritte umfassen J. S. Bachs Oratorios H-Moll Messe (BWV 232), Weihnachtsoratorium (BWV 248), Matthäus-Passion (BWV 244) und Kantaten Wiederstehe doch der Sünde (BWV 54), Lobet Gott in seinen Reichen (BWV 11), Süßer Trost, mein Jesu kömmt (BWV 151), G. F. Händels Messias, Dixit Dominus und Il dolce tempo, A. Vivaldis Gloria und Stabat Mater, G. B. Pergolesis Stabat Mater, J. C. Bachs Ach, dass ich Wassers gnug hätte, J. Haydns Nelson-Messe, W. A. Mozarts Requiem und Missa Brevis in B, F. Mendelssohn-Bartoldys A Midsummer Night’s Dream und Elias, J. Brahms’ Alt-Rhapsodie, M. Duruflés Requiem, G. Rossinis Le Petite messe solenelle, C. Saint-Saëns Oratorio de Noël, G. Mahlers Symphony No.2, L. van Beethovens Symphony No. 9., B. Papandopulos Croatian Mass, F. Schuberts Winterreise, L. Brouwers Caniones Amatorias, M. de Fallas Sietes canciones populares espanolas.

Sonja Runje arbeitet regelmäßig mit namhaften Dirigenten wie George Petrou, Christian Curnyn, Ruben Dubrovsky, Benjamin Bayl, Martyna Pastuszka und Aapo Hakkinen.

Sonja Runje machte ihren Masterabschluss in der Studienrichtung Operngesang an der Musikakademie der Universität Zagreb bei Martina Gojčeta Silić mit Auszeichnung. Derzeitig arbeitet sie regelmäßig mit Eva Blahova in Bratislava zusammen.

(2023_24 Bitte ausschließlich diesen Lebenslauf verwenden.)

Downloads

Pressefoto A
Pressefoto B
Pressefoto C
Pressefoto D
Pressefoto E
Pressefoto F
Pressefoto G
Pressefoto H
Pressefoto I
Pressefoto J
Pressefoto K
Pressefoto L
Pressefoto M
Pressefoto N
Pressefoto O
Pressefoto P (2023), Christian Prerauer

Kalender

17 04 2024

FLAVIO, RE DE’ LANGOBARDI

Theater an der Wien Vienna (AT)
26 05 2024

TESEO

NFM Wroclaw (PL)
28 05 2024

TESEO

Mehr Einträge anzeigen
press login

Aufnahmen

05 07 2023 Polifemo
Polifemo
Polifemo
Polifemo
N. A. Porpora