Orlando Furioso

Orlando Furioso

Antonio Vivaldi

WIEN | MOSKAU | PARIS
Il Trionfo del Tempo e del Disinganno

Il Trionfo del Tempo e del Disinganno

G. F. Handel

LA VALETTA
Germanico in Germania

Germanico in Germania

N. A. Porpora

KRAKAU | WIEN | MOSKAU
Gluck

Gluck

M. E. Cencic, Karina Gauvin und Armonia Atenea | George Petrou

NÜRNBERG - BAYREUTH
Porpora

Porpora

Max Emanuel Cencic und Armonia Atenea | George Petrou

PARIS | CLERMONT-FERRAND | MOSKAU | HALLE | TOULOUSE | LA VALETTA
Geistliche Musik an der königlichen Hofkapelle zu Dresden (Zelenka)

Geistliche Musik an der königlichen Hofkapelle zu Dresden (Zelenka)

Max Emanuel Cencic und Dimitris Karakantas | nuovo barocco

FROVILLE | UZES | WIEN | LYON | LAUSANNE
Gismondo Re di Polonia

Gismondo Re di Polonia

L. Vinci

GLEIWITZ | WIEN | MOSKAU | WARSCHAU
Polifemo

Polifemo

N. A. Porpora

SALZBURG
Ottone

Ottone

G. F. Händel

BEAUNE | WIEN
Seven Deadly Sins

Seven Deadly Sins

Juan Sancho und Jan Tomasz Adamus | Capella Cracoviensis

HALLE | SEVILLA | KRAKAU
Siroe

Siroe

J. A. Hasse

ATHEN | VERSAILLES | BUDAPEST | WIEN | AMSTERDAM | MOSKAU | KRAKAU | LAUSANNE | WIESBADEN | BAYREUTH
Arminio

Arminio

G. F. Händel

KARLSRUHE | WIEN | KRAKAU | BUKAREST
Il Pastor Fido

Il Pastor Fido

G. F. Händel

BAD LAUCHSTÄDT | GLEIWITZ
Arie Napoletane

Arie Napoletane

Max Emanuel Cencic und Il Pomo d'oro | Maxim Emelyanychev

VENEDIG | TOUGALOO | NEW ORLEANS | NEW YORK | MÜNCHEN | PARIS | LYON | BERN | SEVILLA | ROUEN | FROVILLE | MOSKAU | SPOLETO | LONDON | MARSEILLE
Meine Schönsten Weihnachtslieder

Meine Schönsten Weihnachtslieder

Daniel Behle und Oliver Schnyder Trio & friends

MÜNCHEN | BASEL | WIEN
La Francesina

La Francesina

Sophie Junker und Franck-Emmanuel Comte | Le Concert de l’Hostel Dieu

Publio Cornelio Scipione

Publio Cornelio Scipione

G. F. Händel

HALLE | WIEN | GÖTTINGEN
Giulietta e Romeo

Giulietta e Romeo

N. A. Zingarelli

SALZBURG | WIEN
Gluck Opernarien

Gluck Opernarien

Daniel Behle und Armonia Atenea | George Petrou

LONDON
parnassus.at  > AKTUELLES

AKTUELLES

Parnassus heißt Emmanuelle de Negri willkommen

01.03.2019

Mit großer Freude geben wir bekannt, daß die französische Sopranistin Emmanuelle de Negri ab sofort von Parnassus Arts Productions weltweit vertreten wird.

Seit Anfang ihrer Karriere zeichnet sich Emmanuelle de Negri durch ein breites Repertoire und eine reiche Emotionspalette aus. Seit ihrer Teilnahme am Jardin des Voix verbindet Emmanuelle eine enge Beziehung mit William Christie und les Arts Florissants, aus der herausragende Interpretationen Purcells The Fairy Queen, The Indian Queen und Dido and Aeneas, Händels Messias und Susanna, Monteverdis Selva morale e spirituale, sowie zahlreicher anderer Rollen der Französischen Barockoper wie Rameaus Hippolyte et Aricie und Platée, Lullys Atys sowie Campras Les Fêtes vénitiennes hervorgingen. Sie singt auch in Rameaus Castor et Pollux für Emmanuelle Haim und Le Concert d'Astrée. Des weiteren ist sie regelmäßig mit renommierten französischen Ensembles zu hören - Pulcinella, Les Folies Françoises, Les Enfants d'Apollo, Raphaël Pichons Pygmalion, Vincent Dumestres Le Poème Harmonique, Le Banquet Céleste, Les Paladins und Les Accents.

Weitere Opernrollen reichen von Monteverdi (La Musica L’Orfeo), Cavalli (Amastre Serse), Offenbach (Cupidon Orphée aux Enfers) und Dukas (Mélisande Ariane et Barbe-Bleue) bis zu Mozarts Papagena und Susanna. Emmanuelle de Negris 2017 Saison zeichnet sich durch ihr Debüt an der Opéra National de Paris (Nedda Gianni Schicchi) und durch ihre Verkörperung der Almirena in einer neuen Produktion von Händels Rinaldo aus. 2018/19 startet im Teatro San Carlo (Neapel), wo sie unter der Leitung von Riccardo Muti eine „deliziöse“ Despina singt (forumopera.com). Im Dezember 2018 ist sie in der Titel-Rolle im Caldaras Maddalena ai piedi di Cristo im Bruges Concertgebouw sowie in der Philharmonie de Paris für das dritte Volumen von Rameaus Airs sérieux et à boire mit den Arts Florissants (mit weiteren Aufführungen in Martigny, Schweiz, und im Londons Wigmore Hall) zu hören.

Emmanuelles zukünftige Engagements inkludieren Rameau (Les Boréades mit Emmanuelle Haïm an der Opéra de Dijon, sowie Les Indes galantes beim Festival de Beaune und in Versailles), Scarlattis Santa Teodosia beim Festival de la Chaise-Dieu, und, erneut mit den Arts Florissants, Händels Silete venti beim Festival de Printemps, Luçon, sowie Messiah im Rahmen einer Tournée in Japan, Korea und Taiwan.

Herzlich willkommen bei Parnassus, Emmanuelle!