parnassus.at  > Künstler  > Dirigent

Benjamin Bayl

Biographie

Benjamin Bayl ist Mitbegründer und erster Gast-Dirigent des Australian Romantic & Classical Orchestra (ARCO) für historische Aufführungspraxis und stellvertretender Leiter der Hanover Band. Mit sowohl niederländischer als auch australischer Staatsangehörigkeit war er der erste australische Orgel-Stipendiat des King´s College Cambridge und studierte danach Dirigieren an der Royal Academy of Music zusammen mit Colin Metters und George Hurst.
Als Absolvent des National Opera Studio wurde er 2006 Assistent von Iván Fischer am Budapest Festival Orchestra, fand außerdem in Sir John Eliot Gardiner einen Mentor und assistierte Yannick Nézet-Séguin, Richard Hickox, Harry Bicket und Ivor Bolton. Zwischen 2007 und 2010 war er stellvertretender künstlerischer Leiter bei Gabrieli Consort & Players und arbeitete mit Fischer und dem Konzerthausorchester Berlin.

Sein Debüt als Dirigent gab er vor kurzem im Amsterdam Concertgebouw mit dem Collegium Vocale Gent und der Akademie für Alte Musik Berlin und wurde sofort eingeladen, sie in der Spielzeit 18/19 erneut zu dirigieren, diesmal auf einer Europatournee mit der Musik von CPE Bach. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt in der historischen Aufführungspraxis (sowohl als Dirigent als auch in der Orchesterleitung vom Cembalo oder Hammerklavier aus) und führt aktuell zu regelmäßigen Kooperationen mit u. a. The Hanover Band, Concerto Copenhagen, Concerto Köln, Breslau Barockorchester und der Warschauer Kammeroper.

Im Reich der Oper dirigierte er an der Wiener Staatsoper (Fatima oder von den mutigen Kindern), de Nederlandse Opera (Il matrimonio segreto), der Staatsoper Berlin (Fairy Queen / AscheMond), an der Royal Danish Opera (Don Giovanni), der Danish National Opera / Den Jeske Opera (Così fan tutte), der Opera Vlaanderen (Idomeneo), der Opera Australia (Orlando), der Opéra de Oviedo (Agrippina & Le nozze di Figaro), der Ungarischen Saatsoper Budapest (Fairy Queen), der Polnischen Nationaloper (La clemenza di Tito), der Deutschen Oper am Rhein & Teatro Comunale di Sassari (Carmen), der NorrlandsOperan (Le nozze di Figaro), der Warschauer Kammeroper (Pigmalion) und an der Nordischen Oper (L’incoronazione di Poppea & Cavallis Gli amore d’Apollo e di Dafne) und arbeitete mit bedeutenden Regisseuren wie Claus Guth, Mariame Clément, Ivo van Hove, David Bösch und Guy Joosten zusammen.

Benjamin Bayl hatte in den letzten Spielzeiten überaus erfolgreiche Debüts mit herausragenden Orchestern wie dem Mahler Chamber Orchestra (Musikfest Berlin in der Berliner Philharmonie und das Ruhrtrienniale Festival), dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, dem Malaysian Philharmonic Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Orquesta Sinfónica del Principado de Asturias, dem Taipei Symphony Orchestra, den Bochumer Symphonikern, der Britten Sinfonia, dem Netherlands Youth Orchestra, dem Haydnorchester Bolzano und dem Orchestra Filharmonica di Torino, als auch mit zahlreichen Orchestern aus ganz Skandinavien und dirigierte ein breites Spektrum an Repertoire aus der großen Wiener Klassik, aus Barock und Romantik in historischer Aufführungspraxis sowie auch neue musikalische Aufträge. Immer wieder bekommt er Einladungen, die großen Oratorien von Bach, Händel, Mozart und Haydn aufzuführen.

Aktuelle und kommende Saison-Highlights umfassen Konzerte mit den Malaysian Philharmonic & Hong Kong Philharmonic Orchestras, dem Haydnorchester Bolzano, dem Orchestra Sinfonica G.Rossini, dem Stavanger Symphony Orchestra, den Bremer Philharmonikern, mit dem ARCO, dem Orchestra of the Australian National Academy of Music (ANAM) auf dem Melbourne Festival, mit dem Orchestra i Pomeriggi Musicali, dem Croatian Baroque Orchestra, eine Tournee durch China mit Hanover Band, eine Tournee durch Europa mit B’Rock and Vocalconsort Berlin, La finta semplice und Lullys Armide an der Warschauer Kammeroper, La Clemenza di Tito an der Polnischen Nationaloper, Così fan tutte auf dem Cartagena Festival Colombia, den Festival “Young Euro Klassik” Berlin und Aufführungen in Oviedo, Wroclaw, London und Sydney.

Im Juni 2018 wird Benjamin Bayl Vorstellungen von Don Giovanni an der Norwegischen National Oper in Oslo leiten, im August 2018 wird der dynamische Dirigent sein Amerika Debüt mit Händels Partenope mit der Opera Neo geben. Für 2019 sind u.a. Die Zauberflöte mit der Opera Zuid geplant und seine Debüts mit dem Warsaw Philharmonic und Iceland Symphony Orchestra fixiert.

Downloads

Pressefoto A, von Bart Barczyk
Pressefoto B, von Bart Barczyk
Pressefoto C, von Bart Barczyk
Pressefoto D, von Nick Gilbert
Pressefoto E, von Andrew Ling
Pressefoto F, von Boguslaw Beszlej

Kalender

15 05 2020

Concert

16 05 2020

Concert

18 05 2020

Concert Beethoven

Goldsmiths’ Hall London (GB)
Mehr Einträge anzeigen
press login